preloader
Anreisedatum
Abreisedatum

Heilbehandlungen DE

Gruppenübungen im Heilbadschwimmbecken in heilendem Thermalwasser

Kombination von einem Bad in Mineralwasser mit Bewegungsrehabilitation, die von qualifizierten Trainern geleitet wird.
Therapeutischer Effekt:
Die Gymnastik im Wasser erlaubt es, die Übungen in Entlastung durchzuführen und beeinflusst den Bewegungsapparat, das Kreislauf- und Atmungssystem positiv.
Anzeigen:

  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule,
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats,
  • pathologische Zustände der erhöhten Muskelspannung,
  • verminderte körperliche Leistungsfähigkeit,
  • arterielle Hypertonie 1. und 2. Grades,
  • Herzmuskeldegeneration von arteriosklerotischem oder toxischem Typus,
  • Gefäßneurosen,
  • posttraumatische Zustände der Gelenke und Knochen.

   

Bad in fluorid- und siliziumhaltigem heilendem Thermalwasser /Bad für eine einzelne Person/

 
 

Das ist ein Bad in Thermalwasser.
Therapeutischer Effekt:
Sie ruft eine Wärmereaktion in den inneren Organen hervor, beschleunigt den Blutkreislauf, entspannt die Skelettmuskulatur und glatte Muskulatur und erhöht die Sekretion von Schweiß sowie Urin.
Anzeigen:

  • arterielle Hypertonie 1. und 2. Grades,
  • Herzmuskeldegeneration von arteriosklerotischem oder toxischem Typus,
  • Gefäßneurosen,
  • posttraumatische Zustände der Gelenke und Knochen,
  • rheumatoide Gelenkentzündung,
  • chronische rheumatische Erkrankungen,
  • Diskopathie und Spondylarthrose,
  • Entzündung der periartikulären Gewebe,
  • Arteriosklerose,
  • Schuppenflechte und andere chronische Hautkrankheiten.

Bad in heilendem Thermalwasser im Heilbadschwimmbecken mit Wassermassage + Sauna

 

 

Kombination von einem Bad in Mineralwasser mit Bewegungsrehabilitation, die von qualifizierten Trainern geleitet wird.
Therapeutischer Effekt:

Die Gymnastik im Wasser erlaubt es, die Übungen in Entlastung durchzuführen und beeinflusst den Bewegungsapparat, das Kreislauf- und Atmungssystem positiv. Sie ruft eine Wärmereaktion in den inneren Organen hervor, beschleunigt den Blutkreislauf, entspannt die Skelettmuskulatur und glatte Muskulatur und erhöht die Sekretion von Schweiß sowie Urin.
Anzeigen:

  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule,
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats,
  • pathologische Zustände der erhöhten Muskelspannung,
  • verminderte körperliche Leistungsfähigkeit,
  • arterielle Hypertonie 1. und 2. Grades,
  • Herzmuskeldegeneration von arteriosklerotischem oder toxischem Typus,
  • Gefäßneurosen,
  • posttraumatische Zustände der Gelenke und Knochen,
  • arterielle Hypertonie 1. Grades,
  • rheumatoide Gelenkentzündung,
  • chronische rheumatische Erkrankungen,
  • Diskopathie und Spondylarthrose,
  • Entzündung der periartikulären Gewebe,
  • Arteriosklerose,
  • Schuppenflechte und andere chronische Hautkrankheiten.

Ozonbad in heilendem Thermalwasser

Das Ozonbad ist ein Bad in heilendem Thermalwasser, dem, durch eine Matte, mit Ozonteilchen angereicherte Luft zugeführt wird. Ziel der Behandlung ist die Massage des im Wasser eingetauchten Körpers mit einer enormen Anzahl von Luftbläschen. Für sehr gute therapeutische Effekte sorgt die Zugabe von speziell ausgewählten ätherischen Ölen oder Heilsalzen, die erfrischen, entspannen, den Kreislauf und den Stoffwechsel der Gewebe regeln, die Haut reinigen und straffen. Das Ozon wirkt auf den menschlichen Körper folgendermaßen: es unterstützt die Leber bei der Entgiftung des Organismus, es verbessert den Stoffwechsel in den Zellen, es verbrennt Fette (Cholesterin, Triglyzeride), die für die Blutgefäße schädlich sind, es beugt Herzinfarkten und Arteriosklerose vor, es senkt und beseitigt die Harnsäure im Blut, es bindet und bewirkt die Ausscheidung von Giftstoffen, es verbessert den Blutkreislauf, es beseitigt Embolien und beugt ihrer Entstehung vor, es reduziert die Verklebung der roten Blutkörperchen, es verbessert den Transport von Sauerstoff und die Durchblutung, es vergrößert die Resorption von Sauerstoff von den Geweben, es vernichtet Pilze, Bakterien und Viren und verhindert, dass sie erneut entstehen.

WIRKUNG: Erweiterung der Kapillaren, Verbesserung des Blutkreislaufs, Stimulation der Lymphgefäße, Bekämpfung von Cellulitis, Beseitigung von Giftstoffen und Glättung der Haut, Hemmung der Entstehung von Krampfadern, Stimulation des Stoffwechsels und der Gewebsernährung.

ANZEIGEN: arterielle Hypertonie, rheumatische und degenerative Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparats, Traumata von Gelenken und Weichteilgeweben, Störungen des arteriellen und peripheren Kreislaufs, Fettleibigkeit, Blähungen, Störungen der Darmperistaltik, Cellulitis, Dehnungsstreifen, Entspannung.

GEGENANZEIGEN:

  • Tumoren,
  • aktive Tuberkulose,
  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Herzschrittmacher,
  • Epilepsie,
  • Schwangerschaft,
  • Thrombose,
  • Sepsis.

KOHLENSÄUREBAD /BAD FÜR EINE EINZELNE PERSON/

Das Kohlensäurebad (CO2) wird durch die Mischung von Mineralwasser mit dem Anhydrid der Kohlensäure erlangt.
Therapeutischer Effekt:
Das im Wasser enthaltene Anhydrid der Kohlensäure wird auf der Haut in Form von Gasbläschen freigesetzt und ruft im Körper durch die Erweiterung der Kapillaren, arteriellen und venösen Gefäße viele Änderungen hervor. Infolge dessen kommt es zur Senkung des arteriellen Blutdrucks. Das Kohlensäurebad wirkt auch beruhigend und entspannend.
Anzeigen:

  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Zustände nach einer Herzmuskelentzündung,
  • Herzmuskeldegeneration,
  • Fettleibigkeit,
  • Neurosen,
  • arterielle Hypertonie,
  • Arteriosklerose der Schlagadern der unteren Gliedmaßen,
  • stenosierende Arterienentzündung.

PERLBAD IN HEILENDEM THERMALWASSER /BAD FÜR EINE EINZELNE PERSON/

Das Perlbad wird in einer Wanne mit Mineralwasser, dem Druckluft von einem Druck von ca. 1 Atmosphäre zugeführt wird, durchgeführt.
Therapeutischer Effekt:
Ein Bad in einem mit Luftblasen gesättigten Wasser hat eine entspannende, beruhigende, kreislauf- und stoffwechselfördernde Wirkung.
Anzeigen:

  • übermäßige Nervosität,
  • alltäglicher Stress, Arbeitssucht.

PERLBAD IN HEILENDEM THERMALWASSER MIT DER ZUGABE VON MOORTORF

Dieses Bad wird in einer Badewanne mit heilendem Thermalwasser durchgeführt, dem Moortorf hinzugefügt wird, d.h. eine Art von Torf, der organische Bestandteile u. a. Huminsäuren, Bitumene, Eiweiße, Aminosäuren, Harze und Wachse, nicht zersetzte Bestandteile von Pflanzen sowie anorganische, mineralische Bestandteile enthält. Zusätzlich wird dem Gemisch von Mineralwasser und Torf Druckluft von einem Druck von ca. 1 Atmosphäre zugeführt.

Therapeutische Effekte: beruhigt und entspannt. Fördert die Mikrozirkulation und hilft Giftstoffe auszuscheiden. Lindert Beschwerden, die aufgrund von körperlicher Anstrengung und Überlastung entstanden sind.

ANZEIGEN:

  • rheumatische Erkrankungen und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparats,
  • Traumata der Gelenke und Weichteilgewebe,
  • Störungen des arteriellen und peripheren Kreislaufs,
  • Fettleibigkeit,
  • Störungen der Darmperistaltik,
  • Cellulitis, Dehnungsstreifen, Entspannung.

MOORBAD /BAD FÜR EINE EINZELNE PERSON/

Ein Bad in einer Moortorf-Suspension. Moortorf ist eine Art von Torf, der organische Bestandteile u. a. Huminsäuren, Bitumene, Eiweiße, Aminosäuren, Harze und Wachse, nicht zersetzte Bestandteile von Pflanzen sowie anorganische, mineralische Bestandteile enthält.
Therapeutischer Effekt:
Der Blutkreislauf wird angeregt, der Puls, die Atmung und Stoffwechselprozesse beschleunigt, die Haut rötet sich, der Blutdruck steigt vorübergehend und die Bestandteile des Moortorfs wirken antientzündlich. Moortorf verbessert auch die Resorption von Ergüssen, die nach verschiedenen Erkrankungen entstehen, wirkt schmerzstillend und durchblutungsfördernd. Bei der Wirkung von Moorbehandlungen auf den Körper spielt hohe Temperatur eine wichtige Rolle, weil sie für eine Durchwärmung der Gewebe sorgt. Der Blutkreislauf wird angeregt, der Puls, die Atmung und Stoffwechselprozesse beschleunigt, die Haut rötet sich, der Blutdruck sinkt vorübergehend und die Bestandteile des Moortorfs wirken antientzündlich.


Anzeigen:

  • Erkrankungen und posttraumatische Zustände des Bewegungsapparats,
  • Spondylarthrose und Arthrose,
  • rheumatoide Erkrankungen,
  • Periarthritis,
  • Neuralgien.

HYDROELEKTRISCHES VIERZELLENBAD IN HEILENDEM THERMALWASSER

Ein elektrisches Bad, bei dem vier kleine, mit Wasser gefüllte Wannen und Gleichstrom für die Gliedmaßen angewendet werden. Der Strom kann von den unteren zu den oberen Gliedmaßen oder von den oberen zu den unteren Gliedmaßen fließen. Die Behandlung ist bei einigen Erkrankungen des kardiovaskulären Systems wirksam. Je nach Richtung des Stromflusses bei der Behandlung, werden unterschiedliche therapeutische Effekte erzielt.
Therapeutischer Effekt:
Das Vierzellenbad bewirkt eine Erhöhung oder Senkung der Erregbarkeit des zentralen Nervensystems. Je nach Richtung des Stromflusses wird der Blutdruck entweder gesenkt oder erhöht. Das Vierzellenbad wirkt auch schmerzstillend. Je nach Richtung des Stromflusses wird eine beruhigende, blutdrucksenkende oder anregende, blutdruckerhöhende Wirkung erzielt.
Anzeigen:

  • Störungen des kardiovaskulären Systems,
  • Neigung zu Bluthochdruck,
  • Neigung zu Blutniederdruck,
  • Schmerzsyndrome mit verschiedenem Verlauf,
  • Entzündungszustände,
  • Paresen,
  • Arthrose,
  • Neurosen,
  • Störungen des peripheren Kreislaufs.

WIRBELBAD IN HEILENDEM THERMALWASSER /UNTERE GLIEDMASSEN/ ODER /OBERE GLIEDMASSEN/

 

Bei dieser Behandlung wird zu Heilzwecken die Wärme des Wassers und seine mechanische, aufgrund der Wirbelbewegung entstehende Wirkung genutzt. Die Behandlungen werden in Wannen, die für die oberen Gliedmaßen, unteren Gliedmaßen oder für den ganzen Körper bestimmt sind, durchgeführt. Diese Wannen sind mit Vorrichtungen mit mechanischem Antrieb, der das Wasser zum Wirbeln bringt, ausgestattet.
Therapeutischer Effekt:
Die Wirbelmassage (Wirbelbad) ist eine sanfte Massage, die zusammen mit Wärme auf den Körper wirkt. Sie entspannt die Gewebe, senkt die Muskelspannung, verbessert die Durchblutung und lindert Schmerzen.
Anzeigen:

  • chronische Entzündungszustände,
  • posttraumatische Zustände,
  • chronische Gelenkentzündung,
  • Periarthritis,
  • Narbenkontrakturen,
  • Zustände nach Brüchen, Verrenkungen und Verstauchungen,
  • schlaffe Lähmungen,
  • degenerative Veränderungen.

UNTERWASSERMASSAGE – SEGMENTMASSAGE ODER GANZKÖRPERMASSAGE IN HEILENDEM THERMALWASSER

Die Behandlung wird in einer Wanne mit heilendem Thermalwasser, unter Verwendung eines Wasserstrahls von einem Druck von 1-4 Atmosphären, durchgeführt. Die Behandlung wird am ganzen Körper des Patienten durchgeführt.
Therapeutischer Effekt:
Die Behandlung regt den Kreislauf an, lockert Muskeln und lindert Schmerzen, beschleunigt den Stoffwechsel und reduziert psychische Anspannung.
Anzeigen:

  • Arteriosklerose,
  • Hypertonie,
  • thrombotische Venenentzündung,
  • Koronare Herzkrankheit,
  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Morbus Basedow.

UNTERWASSERMASSAGE IN HEILENDEM THERMALWASSER UNTER EINWIRKUNG MEHRERER WASSERSTRÖME

Die Behandlung wird in einer Wanne mit heilendem Thermalwasser, unter Verwendung von Druckluft, die aus den Düsen an den Wänden der Wanne strömt, durchgeführt.
Therapeutische Effekte: Die Wärme, der Druck und die mechanische Reizung mit kleinen Wassertropfen regen den Stoffwechsel an. Die Unterwassermassage wirkt entspannend und beruhigend. Sie regt den Blutkreislauf an.
Anzeigen:

  • übermäßige Nervosität,
  • alltäglicher Stress, Arbeitssucht.

SCHOTTISCHE DUSCHE IN HEILENDEM THERMALWASSER

Eine hydrotherapeutische Behandlung, bei der die Temperatur und der Druck von einem oder mehreren auf den Körper einwirkenden Wasserstrahlen einen therapeutischen Effekt ausüben.
Therapeutischer Effekt:
Die Dusche wirkt beruhigend und entspannend, indem sie den Blutdruck senkt und die Durchblutung der Haut, durch die Erweiterung der Blutgefäße, erhöht.
Anzeigen:

  • Neurosen,
  • Störungen der peripheren Durchblutung,
  • Muskelschwund,
  • Zustände nach Brüchen, Verrenkungen, Verstauchungen,
  • Zustände nach Verletzungen der Weichteilgewebe,
  • Gelenkdegeneration,
  • Arteriosklerose,
  • Hypertonie,
  • thrombotische Venenentzündung,
  • Koronare Herzkrankheit,
  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Morbus Basedow.

DUSCHMANTEL IN HEILENDEM THERMALWASSER

Eine hydrotherapeutische Behandlung, bei der die Temperatur und der Druck von einem oder mehreren auf den Körper einwirkenden Wasserstrahlen einen therapeutischen Effekt ausüben. Die Wasserstrahlen fallen auf den Körper aus einer konstanten Richtung aus Düsen an den Wänden der Duschkabine.
Therapeutischer Effekt:
Die Dusche wirkt beruhigend und entspannend, indem sie den Blutdruck senkt und die Durchblutung der Haut, durch die Erweiterung der Blutgefäße, erhöht.
Anzeigen:

  • Neurosen,
  • Störungen der peripheren Durchblutung,
  • Muskelschwund,
  • Zustände nach Brüchen, Verrenkungen, Verstauchungen,
  • Zustände nach Verletzungen der Weichteilgewebe,
  • Gelenkdegeneration,
  • Arteriosklerose,
  • Hypertonie,
  • thrombotische Venenentzündung,
  • Koronare Herzkrankheit,
  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Morbus Basedow.

AUGENSPÜLUNG MIT HEILENDEM THERMALWASSER /AEROSOL/

Therapeutischer Effekt:
Dank der Behandlungen verbessert sich der Sehkomfort des Patienten, da das Auge besser mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt sowie besser durchblutet ist, wodurch Menge der angewendeten Medikamente zur Befeuchtung des Auges deutlich begrenzt und der Zeitraum der Remission der Krankheit verlängert wird. Der therapeutische Effekt hält ca. 6 Monate an.

Anzeigen für Erwachsene:

  • chronische Bindehautentzündung und Lidrandentzündung,
  • wiederkehrende Entzündung der Episklera und Lederhautentzündung,
  • postentzündliche Veränderungen der Hornhaut,
  • Trockene-Augen-Syndrom,
  • chronische und wiederkehrende Gefäßhautentzündung (ab der akuten Entzündung sollten mind. 4-6 Wochen vergangen sein),
  • Zustände nach Operationen des grünen Stars und nach Operationen der Entfernung des grauen Stars (nach Ablauf von 4-6 Wochen),
  • nicht abklingende Reizungen des Augapfels nach operativen Eingriffen (nach Ablauf von 4-6 Wochen),
  • Degenerationen des hinteren Abschnitts des Augapfels, die einer Verbesserung des Kreislaufs in der Netzhaut und Aderhaut bedürfen,
  • AMD – altersbedingte Makuladegeneration,
  • frühes Studium des Sehnervschwunds,
  • grüner Star mit geregeltem Augeninnendruck,
  • Pigmentdegeneration der Netzhaut.


Anzeigen für Kinder:

  • chronische Bindehautentzündung,
  • postentzündliche Zustände der Hornhaut,
  • Trockene-Augen-Syndrom,
  • chronische und wiederkehrende Gefäßhautentzündung,
  • Pigmentdegeneration der Netzhaut.


Gegenanzeigen:

  • akuter und subakuter grüner Star,
  • akute Entzündungszustände des Sehorgans,
  • Blutungen in der Netzhaut und unter der Netzhaut,
  • allgemeine Gegenanzeigen gegen eine Kurbehandlung (Tumoren, Tuberkulose, akute Infektionskrankheiten, Kreislauf- und Ateminsuffizienz).

EINZELINHALATIONEN AUF DER BASIS VON HEILENDEM THERMALWASSER UNTER ANWENDUNG EINES ULTRASCHALLGERÄTS

Inhalationen auf der Basis von heilendem Thermalwasser
Therapeutischer Effekt:

  • beschleunigen die Reinigung der Atemwege,
  • vergrößern die Schleimabsonderung,
  • regen die Flimmerbewegung der Flimmerhärchen in der Schleimhaut an,
  • verdünnen die Absonderungen der Atemwege und erleichtern die Bewertung dieser Absonderungen,
  • haben eine lindernde Wirkung (geringe Konzentration von Mineralstoffen),
  • wirken anregend, durchblutungsfördernd (große Konzentration von Mineralstoffen).


Anzeigen:

  • chronische Rachen- und Nasenkatarrhe,
  • Erkrankungen der Bronchen und Lungen,
  • Erkrankungen der oberen Atemwege,
  • Kehlkopfentzündung,
  • Allergien,
  • Zustände der Stimmerschöpfung,
  • andere Erkrankungen des Atmungssystems.

EINZELINHALATIONEN AUF DER BASIS VON SOLE UND HEILENDEM THERMALWASSER UNTER ANWENDUNG EINES ULTRASCHALLGERÄTS

Einzelinhalationen auf der Basis von Sole und heilendem Thermalwasser
Therapeutische Effekte:

beschleunigen die Reinigung der Atemwege, vergrößern die Schleimabsonderung, regen die Flimmerbewegung der Flimmerhärchen in der Schleimhaut an, verdünnen die Absonderungen der Atemwege und erleichtern die Bewertung dieser Absonderungen, haben eine lindernde Wirkung (geringe Konzentration von Mineralstoffen), wirken anregend, durchblutungsfördernd (große Konzentration von Mineralstoffen).

Anzeigen:

  • chronische Rachen- und Nasenkatarrhe,
  • Erkrankungen der Bronchen und Lungen,
  • Erkrankungen der oberen Atemwege,
  • Kehlkopfentzündung unter Ausschluss von akuten Zuständen,
  • Allergien,
  • Zustände der Stimmerschöpfung,
  • andere Erkrankungen des Atmungssystems.

TEILPACKUNGEN UND GANZPACKUNGEN ODER TEILUMSCHLÄGE UND GANZUMSCHLÄGE MIT MOORTORF

Die Behandlung beruht auf der Bedeckung der Haut mit Moortorf, einer Art von Torf, der organische Bestandteile u. a. Huminsäuren, Bitumene, Eiweiße, Aminosäuren, Harze und Wachse, nicht zersetzte Bestandteile von Pflanzen sowie anorganische, mineralische Bestandteile enthält.
Therapeutischer Effekt:
Der Blutkreislauf wird angeregt, der Puls, die Atmung und Stoffwechselprozesse beschleunigt, die Haut rötet sich, der Blutdruck sinkt vorübergehend und die Bestandteile des Moortorfs wirken antientzündlich. Moortorf verbessert auch die Resorption von Ergüssen, die nach verschiedenen Erkrankungen entstehen, wirkt schmerzstillend, durchblutungsfördernd und senkt die Muskelspannung. Bei der Wirkung von Moorbehandlungen auf den Körper spielt hohe Temperatur eine wichtige Rolle, weil sie für eine Durchwärmung der Gewebe sorgt.
Anzeigen:

  • Erkrankungen und posttraumatische Zustände des Bewegungsapparats,
  • Spondylarthrose und Arthrose,
  • rheumatoide Erkrankungen,
  • Periarthritis,
  • Neuralgien,
  • chronischer Gelenkrheumatismus,
  • Polyneuritis,
  • Bauchfellverwachsungen,
  • Zustände nach der Entzündung des Parenchyms der Leber.

MOORPFLASTER

Moorpflaster werden für lokale Umschläge verwendet. Moortorf in Form von Paste ist eine Art von Heiltorf mit spezifischen physikochemischen Eigenschaften. Heilfaktoren sind östrogene Stoffe, Huminsäuren, Vitamine, Eiweiße, Harze, Wachse und Gerbstoffe. Bei der Behandlung wird zerkleinerte und mit Wasser vermischte Moorpaste von einer Temperatur von 40 bis 45 ℃ direkt auf die Haut gelegt.
Therapeutische Effekte: Moortorf wirkt antientzündlich, schmerzstillend, erwärmend, lockert die Gewebe und verbessert die Durchblutung.
Anzeigen:

  • Entzündungszustände der Knochen und Gelenke,
  • Periarthritis,
  • Neuralgien und Schmerzsyndrome der Wirbelsäule,
  • rheumatoide Erkrankungen während ihrer Remission,
  • Entzündung der Weichteilgewebe.

MOORTEILBAD /HÄNDE, FÜSSE/

Die Behandlung beruht auf der Bedeckung der Haut mit Moortorf in Form von Teilbädern. Moortorf ist eine Art von Torf, der organische Bestandteile u. a. Huminsäuren, Bitumene, Eiweiße, Aminosäuren, Harze und Wachse, nicht zersetzte Bestandteile von Pflanzen sowie anorganische, mineralische Bestandteile enthält.
Therapeutische Effekte: der Blutkreislauf wird angeregt, der Puls, die Atmung und Stoffwechselprozesse beschleunigt, die Haut rötet sich, der Blutdruck sinkt vorübergehend und die Bestandteile des Moortorfs wirken antientzündlich. Moortorf verbessert auch die Resorption von Ergüssen, die nach verschiedenen Erkrankungen entstehen, wirkt schmerzstillend, durchblutungsfördernd und senkt die Muskelspannung.
Anzeigen:

  • Erkrankungen und posttraumatische Zustände des Bewegungsapparats,
  • Spondylarthrose und Arthrose,
  • rheumatoide Erkrankungen
  • Periarthritis,
  • Neuralgien,
  • Bauchfellverwachsungen,
  • Zustände nach der Entzündung des Parenchyms der Leber.

MOORTAMPONS AUF DIE AUGÄPFEL

Die Behandlung beruht auf der Bedeckung der Augäpfel mit sterilem Moortorf in Form von Tampons.
Therapeutischer Effekt:

  • wirken antientzündlich und zusammenziehend,
  • wirken bakteriostatisch und antibakteriell,
  • regenerieren verletzte Gewebe,
  • verbessern die Durchblutung,
  • aktivieren enzymatische Reaktionen.

Anzeigen:

  • chronische Bindehautentzündung und Lidrandentzündung,
  • wiederkehrende Entzündung der Episklera und Lederhautentzündung,
  • postentzündliche Veränderungen der Hornhaut,
  • Trockene-Augen-Syndrom,
  • chronische Gefäßhautentzündung (ab der akuten Entzündung sollten mind. 4-6 Wochen vergangen sein),
  • Zustände nach Operationen des grünen Stars und nach Operationen der Entfernung des grauen Stars (nach Ablauf von 4-6 Wochen),
  • nicht abklingende Reizungen des Augapfels nach operativen Eingriffen (nach Ablauf von 4-6 Wochen),
  • Degenerationen des hinteren Abschnitts des Augapfels, die einer Erweiterung der Netzhaut und Aderhaut bedürfen,
  • frühes Studium des Sehnervschwunds,
  • grüner Star mit geregeltem Augeninnendruck,
  • Pigmentdegeneration.

Gegenanzeigen:

  • akuter und subakuter grüner Star,
  • akute Entzündungszustände des Sehorgans,
  • allgemeine Gegenanzeigen gegen eine Kurbehandlung (Tumoren, Tuberkulose, akute Infektionskrankheiten, Kreislauf- und Ateminsuffizienz).

MOORUMSCHLAG AUF DIE HALSWIRBELSÄULE

Die Behandlung beruht auf der Bedeckung der Halswirbelsäule mit Moortorf, einer Art von Torf, der organische Bestandteile u. a. Huminsäuren, Bitumene, Eiweiße, Aminosäuren, Harze und Wachse, nicht zersetzte Bestandteile von Pflanzen sowie anorganische, mineralische Bestandteile enthält.
Therapeutische Effekte: der Blutkreislauf wird angeregt, der Puls, die Atmung und Stoffwechselprozesse beschleunigt, die Haut rötet sich, der Blutdruck sinkt vorübergehend und die Bestandteile des Moortorfs wirken antientzündlich. Moortorf verbessert auch die Resorption von Ergüssen, die nach verschiedenen Erkrankungen entstehen, wirkt schmerzstillend, durchblutungsfördernd und senkt die Muskelspannung.
Anzeigen:

  • Erkrankungen und posttraumatische Zustände des Bewegungsapparats,
  • Spondylarthrose und Arthrose,
  • rheumatoide Erkrankungen,
  • Periarthritis,
  • Neuralgien,
  • Bauchfellverwachsungen,
  • Zustände nach der Entzündung des Parenchyms der Leber.

REKTALINFUSION MIT MOORTORF

Die Behandlung beruht auf der Anwendung von Moortorf in Form von Rektalinfusionen.
Therapeutischer Effekt:

  • wirken antientzündlich und zusammenziehend,
  • wirken bakteriostatisch und antibakteriell,
  • regenerieren verletzte Gewebe,
  • verbessern die Durchblutung,
  • aktivieren enzymatische Reaktionen,
  • wirken hormonell.

Anzeigen:

  • chronische Prostataentzündung,
  • Harnblasenentzündung,
  • Steinleiden der Nieren und des Harnleiters,
  • Steinleiden des unteren Abschnitts des Harnapparats ohne Symptome der Stauung,
  • Zustände nach der operativen Behandlung der Nierensteinkrankheit und Ureterolithiasis,
  • Zustände nach ESWL und PCNL,
  • chronische Nierenkörperchenentzündung,
  • chronische Nierenbeckenentzündung,
  • Anedom der Prostata.

Gegenanzeigen:

  • Tumoren des Harnapparats, der Nieren und Nebennieren,
  • Tuberkulose des Harnapparats und der Nieren,
  • Anedom und Tumore der Prostata (fortgeschrittene Stadien).


Achtung: die Behandlung ist nur mit einer Überweisung vom Urologen zugänglich.

KLASSISCHE MASSAGE

Die klassische Massage ist eine Reihe von verschiedenen manuellen Behandlungen, die auf mechanische Weise über die Körperfläche auf die Haut, das Unterhautgewebe, die Muskeln, die Gelenkkapseln und Bänder sowie auch in Form von reflektorischen Veränderungen auf das Kreislaufsystem, Nervensystem und sogar auf das endokrine System bis zu den inneren Organen wirken. Die Massage, die in ihrer klassischen Gestalt auf der mechanischen Ausübung und Lösung des Drucks auf die Körpergewebe beruht, ist eine der ältesten Methoden der Physiotherapie.
Therapeutischer Effekt:
Massagen sind in allen Erkrankungszuständen, in denen es nötig ist den Turgor und die Trophik der Haut zu verbessern, Störungen der Durchblutung der Haut und Venen- sowie Lymphstauungen zu beseitigen, die Erholung der Muskeln zu beschleunigen, die Muskelspannung zu regeln, Schmerzen zu lindern, die Stoffwechselprozesse anzuregen, seelische Entspannung herbeizuführen usw. angezeigt. Die mechanische Reizung der Rezeptoren verbessert die lokalen Kreisläufe, beschleunigt die Resorption von Ergüssen und Transsudaten und vergrößert die Sekretion der endokrinen Drüsen.
Anzeigen:

  • Funktionsstörungen der Muskeln in Folge von Muskel- oder Gelenkerkrankungen, Traumata, mangelnder Aktivität,
  • Funktionsstörungen der Atemmuskeln (z. B. bei einigen Lungenerkrankungen),
  • rheumatische Erkrankungen,
  • Zustände nach Operationen des Bewegungsapparats,
  • Zustände nach Traumata,
  • Überlastungen der Muskeln,
  • Schwellungen mit verschiedenen Ursachen,
  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule,
  • Stoffwechselstörungen,
  • chronische Kreislaufinsuffizienz,
  • Atherosklerose,
  • Bürger-Krankheit,
  • Insuffizienz der Lymphgefäße der Unterschenkel,
  • Fettleibigkeit,
  • Traumata der peripheren Nerven,
  • Neuralgien,
  • chronischer Rheumatismus.

VIBRATIONSMASSAGE – AQUAVIBRON

Diese Massage ist eine Behandlung im Trockenen, die mit Hilfe eines speziellen Geräts, durch das Wasser fließt und im Applikator Schwingungen der Membrane auslöst, durchgeführt wird.
Therapeutischer Effekt:
Massage von großen und kleinen Muskelgruppen sowie dem Unterhautgewebe, Verbesserung des peripheren Kreislaufs.
Anzeigen:
rheumatische Erkrankungen, orthopädisch-traumatische Erkrankungen, Erkrankungen der Wirbelsäule, Ischias, Kopfschmerzen, einige Erkrankungen der inneren Organe.



 

MANUELLE LYMPHDRAINAGE

Die Lymphdrainage ist eine besondere Heilbehandlung. Mit Hilfe von fließenden, sanften Bewegungen der Hände des Therapeuten oder zu diesem Zweck bestimmten Geräten wird der Lymphkreislauf verbessert.
Therapeutische Effekte:
Vorbeugung von Erkrankungen, die aus Stauungsödemen, entzündlichen Ödemen, onkotischen Ödemen und Lymphödemen hervorgehen. Außerdem verbessert die Drainage den Transport von Nährstoffen, das Funktionieren des Immunsystems und bewirkt die schnellere Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper.
Anzeigen:

  • Lymphödeme, posttraumatische Ödeme, postoperative Ödeme, Lipödeme,
  • Zustände nach Operationen,
  • bei rheumatischen Erkrankungen, Paresen.

PNF

 

PNF – Proprioceptive Neuromuscular Facilitation (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) ist eine komplexe Therapie, die zum Wiedererleneren oder zur Wiederherstellung einer konkreten Bewegungsfunktion angewandt wird, die infolge einer Erkrankung verlorengegangen oder gestört ist.
Die PNF-Methode findet bei sehr vielen Erkrankungen, die eine Dysfunktion des Bewegungsapparats verursachen, Anwendung, von leichten bis sehr schweren Störungen, hauptsächlich aus dem Bereich der Neurologie und Orthopädie.
ANZEIGEN:

  • Zustände nach Schlaganfällen,
  • neuromuskuläre Erkrankungen,
  • postoperative Rehabilitation des Bewegungsapparats,
  • Störungen des Gangstereotyps,
  • nicht korrekte Körperhaltung.

MANUELLE THERAPIE

Methode der Heilung von Beschwerden des Bewegungsapparats. Mittels spezieller Techniken der Mobilisation und Manipulation der peripheren Gelenke und der Wirbelsäule sowie des Bearbeitens der Weichteilgewebe werden eine Verbesserung der Beweglichkeit und eine Linderung von Schmerzen und Entzündungszuständen erzielt.
Therapeutische Effekte:

  • Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke,
  • Linderung von Schmerzen,
  • Linderung von Entzündungszuständen der Gelenke und von Schwellungen,
  • Senkung der Muskelspannung.

ANZEIGEN:

  • Rückenschmerzen,
  • Nervenwurzelentzündung,
  • Ischias,
  • Schmerzen der peripheren Gelenke,
  • Beschränkung der Beweglichkeit der Gelenke,
  • PHS („Schultersteife“),
  • Kopfschmerzen, die aus einer Dysfunktion der Wirbelsäule hervorgehen.

DEEP OSCILLATION® – TIEFENOSZILLATION IN DER PRÄ- UND POSTOPERATIVEN REHABILITATION

Das Gerät DEEP OSCILLATION wirkt auf diese Weise, dass der Strom einmal in eine und einmal in eine andere Richtung fließt und entsprechende Änderungen der Frequenz des Elektrofeldes bewirkt. Zwischen dem Applikator und dem Körper des Patienten entsteht ein stark pulsierendes Elektrofeld. Das Elektrofeld dringt durch das Gewebe und wirkt mittels der Ladungen auf den Körper des Patienten ein (im Gewebe sind viele Ionen). Außerdem erfolgt eine spontane Polarisation der Moleküle und Elemente des menschlichen Körpers (das Feld verschiebt die verbundenen Ladungen). Da das Feld variabel ist und durch den ganzen Körper dringt, ruft es Vibrationen in tief liegenden Schichten hervor.
Tiefenoszillation – physiologische Grundlagen
Die Verheilung von Gewebe ist sehr oft mit Komplikationen verbunden und stoppt in der Anfangsphase, d.h. in Entzündungsphase und der Phase der Granulation. Es gibt folgende Phasen der Wundheilung: die Reinigung, also die Entzündung; den Umbaus, also den Nachwuchs des Epithels, der Gefäße, Nerven, der Migration der Zellen sowie die Phase des Zusammenziehens und der Narbenbildung, also die Synthese und Neuanordnung von Kollagen. Die Zerstörung der extrazellulären Matrix (EZM) durch die unkontrollierte Freisetzung von Proteasen ist die Hauptursache, welche die Verheilung von komplizierten Wunden verhindert. Während der Wundheilung finden komplexe chemische Reaktionen von örtlich und biologisch aktiven Substanzen sowie auch physische Erscheinungen, die sich u. a. in der Vergrößerung der Resistenz gegen Dehnung äußern, statt. Bei einer gestörten Wundheilung kommt es zu einer Überproduktion von Proteasen und deren übermäßiger Aktivität. Die Wunden bleiben in der Entzündungsphase und können sich, ohne eine entsprechende Therapie, vergrößern und über viele Monate bestehen. Wenn bei der Anwendung der Therapie mit Hilfe von Tiefenoszillation im Körper Schwingungen entstehen, kann auch ein Transport stattfinden und wenn der Transport gesteuert werden kann, ist auch ein zielgerichtetes Eingreifen in die physiologischen Prozesse der Gewebsernährung möglich. Um die Aufgaben der Therapie mit Hilfe von Tiefenoszillation bildlich darzustellen, kann gesagt werden, dass dies folgende sind: Reinigung, Auflösung, Ausspülung und Ableitung.

Die Anwendung der Tiefenoszillation ermöglicht:

  • eine Therapie von Schwellungen,
  • eine onkologische Rehabilitation,
  • eine Schmerztherapie des Bewegungsapparats,
  • eine Therapie von frischen Verletzungen,
  • eine postoperative Therapie (Wundheilung)
  • eine Wundtherapie, auch von offenen Wunden,
  • eine Therapie von funktionellen Störungen der Faszien, Tensegrity,
  • eine Therapie von Erkrankungen der Atemwege.

Die Anwendung von Tiefenoszillation führt zu einer wesentlichen Beschleunigung des Heilprozesses der verletzten Gewebe, was eine enorme Bedeutung für die Physiotherapie hat. Vor allem verbessert eine schnellere Heilung wesentlich die Qualität des vernarbenden Gewebes, was eine schnellere und wirksamere Einführung anderer Rehabilitationsmethoden, insbesondere der Bewegungstherapie, erlaubt. Das wiederum hat wiederum eine schnellere Wiederherstellung der normalen Funktion des Gewebes, aber auch eine wesentliche Verbesserung seiner Qualität zur Folge. Ein besonderes Anwendungsgebiet der Tiefenoszillation scheint im Bereich der Sporttraumatologie zu liegen, in der eine schnelle, aber auch eine vernünftige Rehabilitation eine unschätzbare Bedeutung hat.
THERAPIEANZEIGEN:
Der Hauptvorteil der Behandlung ist die Möglichkeit der mechanischen Stimulation in allen Fällen, in denen die herkömmliche mechanische Therapie nicht angezeigt ist, insbesondere bei schweren und ausgedehnten Traumata (Prellungen, Verstauchungen, Verrenkungen) und im Fall von schlecht verheilenden Wunden. Die Tiefenoszillation kann bereits im frühen Stadium einer Erkrankung eingeführt werden, um Regenerationsprozesse anzuregen. Dank dieser Eigenschaft ist die Tiefenoszillation besonders in folgenden Fällen angezeigt:
PRÄ- UND POSTOPERATIVE THERAPIE
Die Anwendung der Tiefenoszillation in der prä- und postoperativen Rehabilitation beschleunigt, im Vergleich zu herkömmlichen Therapien, wesentlich das Abklingen von Schwellungen und Ergüssen. Die Tiefenoszillation kann bereits in einem sehr frühen Stadium einer Erkrankung, sogar am zweiten Tag nach einer Operation, angewendet werden. Dank dessen werden die Prozesse der Wundheilung angeregt und beschleunigt, örtliche Entzündungszustande gehemmt, Schmerzen gelindert und die Qualität des vernarbenden Gewebes verbessert. DEEP OSCILLATION ist die ideale Ergänzung der postoperativen Pflege, unter anderem in den Bereichen der Onkologie, Neurologie und Traumatologie. Dank ihrer einzigartigen, sanften Wirkung wird die Tiefenoszillation als initiale Therapie z. B. nach Hauttransplantationen, Mastektomie, Kaiserschnitt, bei Anastomosen, Endoprothesen, Geschwüren an Diabetesfüßen, usw. angewendet. Postoperative Therapie in folgenden Fällen: Chirurgie der Adern der unteren Gliedmaßen, Endoprothesen, Kaiserschnitt, Thorakochirurgie, Brustkrebs, Anastomose von Knochen, Prostatakrebs, Wirbelsäulenoperation – Ziel der Therapie: Verringerung der Durchblutung, Schmerzlinderung, Erleichterung der Bewegung und Förderung der Vernarbung und Verheilung der Wunde.

  • Postoperative Behandlung – Brustkrebs, Lymphödem der Hand.
  • Postoperative Behandlung – Wertheim-Meigs-Operation – Therapieziel: Verringerung der Durchblutung, Schmerzlinderung, Anregung der Arbeit der Blase und des Darms, Erleichterung der Bewegung sowie Förderung der Vernarbung und Verheilung der Wunde.
  • Postoperative Behandlung – Dickdarmkrebs – Therapieziel: Vorbeugung einer Verklebung des Gewebes, Anregung der Darmperistaltik.

MECHANISCHE UND ÜBERLASTUNGSTRAUMATA SOWIE NEUROLOGISCHE SCHÄDEN
Im Fall von mechanischen Traumata sowie Kontusionen auf Grund von Überlastungen sowie bei neurologischen Schäden wirkt DEEP OSCILLATION® entzündungshemmend und abschwellend sowie schmerzlindernd, verbessert die Gewebsernährung und regt Regenerationsprozesse direkt an. Dies ermöglicht eine schnellere Wiederaufnahme der aktiven Rehabilitation und des Trainings. Bei Patienten nach Schlaganfällen wird die Tiefenoszillation für die Lymphdrainage, insbesondere des Kopfes, als auch zur Verbesserung der Ernährung der Gewebe, auf den Abschnitten, die von der Halbseitenlähmung betroffen sind, angewendet.
SCHMERZSYNDROME
In Fällen der Fibromyalgie, des komplexen regionales Schmerzsyndroms und anderen Erkrankungen, die von chronischen Schmerzen, Schwellungen sowie Hyperästhesie der Haut begleitet werden, verschafft DEEP OSCILLATION® eine große Linderung von Schmerzen, darunter auch posttraumatischen Schmerzen.
REGENERATION NACH DEM TRAINING UND STABILISIERUNG DER AUSDAUER
Die Anwendung der Tiefenoszillation nach dem Training bewirkt eine schnelle Senkung der Muskelspannung nach einer Anstrengung und lindert die Folgen des Muskelkaters (Delayed Onset Muscle Soreness; DOMS) und Schmerzen sowie wirkt Mikroverletzungen direkt entgegen. Unter dem Einfluss dieser Behandlung werden viele Stoffwechselprodukte, darunter Zytokine, wesentlich schneller ausgeschieden. Das führt zur Verbesserung der Ernährung der Muskelzellen und beschleunigt die Rückkehr zur normalen Kondition. Dank dessen verkürzt sich der Zeitraum der Regeneration zwischen den Trainings.
PLASTISCHE CHIRURGIE UND ÄSTETISCHE MEDIZIN
Da die Tiefenoszillation eine abschwellende Wirkung hat, der Fibrose der Gewebe entgegenwirkt sowie die Ausscheidung von Giftstoffen beschleunigt, ist sie eine sehr gute Ergänzungstherapie vor und nach der Fettabsaugung sowie im Fall von anderen invasiven Eingriffen aus dem Bereich der ästhetischen Medizin.

Kinesiology Taping

Bei dieser Behandlung wird auf den Körper des Patienten ein spezielles Band aufgeklebt, um den gewünschten therapeutischen Effekt zu erzielen. Diese Methode ist sanft und sicher, wodurch sie bedenkenlos bei Kindern, älteren Menschen und Schwangeren angewendet werden kann. Das Band ruft keine allergischen Reaktionen hervor und ein einmaliges Anbringen reicht für mehrere Tage. Kinesiology Taping wird auch „24-Stunden-Therapeut“ genannt, weil es jederzeit nach Anbringen des Bands wirkt.
Ein korrektes Anbringen kann folgendermaßen wirken:

  • schmerzstillend,
  • abschwellend,
  • gelenkstabilisierend,
  • korrektiv,
  • die Muskelspannung senkend oder erhöhend.

ANZEIGEN:
Da es viele Möglichkeiten gibt, das Band anzubringen, findet diese Methode Anwendung in der:

  • Orthopädie,
  • Neurologie,
  • Rheumatologie,
  • Sportmedizin,
  • Pädiatrie,
  • Gynäkologie.

ULTRASCHALL

Die Behandlung beruht auf der Reizung der Gewebe mit akustischen Wellen unter der gleichzeitigen Anwendung von heilendem elektrischem Strom. Das Ultraschall-Gerät erzeugt kontinuierliche sowie pulsierende Ultraschallwellen mit Impulsen mit einem Verhältnis von 1: 10 und 1: 20.
Therapeutischer Effekt:

  • schmerzstillende Wirkung,
  • Senkung der Muskelspannung,
  • Entstehung von biologisch aktiven Verbindungen,
  • Erweiterung der Blutgefäße,
  • Hemmung des sympathischen Nervensystems,
  • Hemmung von Entzündungsvorgängen,
  • Verbesserung der Resorptionsfähigkeit der Gewebe,
  • Freisetzung histaminähnlicher Substanzen in biologisch aktiven Mengen.

Anzeigen:

  • Arthrose,
  • Periarthritis,
  • Fersensporn,
  • Trigeminusneuralgie,
  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule,
  • Ischias,
  • Amputationsschmerzen.

GALVANISATION

Die Galvanisation ist eine Behandlung bei der Gleichstrom genutzt wird, unter Anwendung von zwei Elektroden auf feuchten Unterlagen, die über der kranken Stelle platziert werden.
Therapeutischer Effekt:
Die Heilwirkung der Galvanisation ist je nach der Art der Anordnung der Elektroden verschieden. Je nach Platzierung der Elektroden können die Reizbarkeit der Nerven, Schmerzen, Entzündungen gemindert sowie die Blutgefäße erweitert werden.
Anzeigen:

  • Arthrose,
  • Diskopathie,
  • chronische Nervenentzündung,
  • schlaffe Lähmung,
  • Störungen des peripheren Kreislaufs,
  • Neuralgien,
  • Bandscheibenerkrankungen,
  • schlecht zusammenwachsende Knochen.

ELEKTROMAGNETISCHES FELD MIT HOHER FREQUENZ /TERAPULS/

Bei der Heilbehandlung „Terapuls“ wird ein elektromagnetisches Feld mit hoher Frequenz genutzt. Dieses Feld erzeugt keine Wärme und wirkt die Zellmembranen, wodurch die physikochemischen Eigenschaften der Gewebe verändert werden.
Therapeutischer Effekt:
Das elektromagnetische Feld wirkt antientzündlich, schmerzstillend und abschwellend. Es bewirkt auch die Resorption von Hämatomen.
Anzeigen:

  • Periarthritis,
  • schlecht verheilende Wunden,
  • trophische Geschwüre,
  • Zustände nach chirurgischen Eingriffen,
  • Zustände nach stomatologischen Eingriffen,
  • Zustände nach Verletzungen der Weichteilgewebe,
  • Adnexitis,
  • Nebenhöhlenkatarrh,
  • posttraumatische Hämatome,
  • einige Hautkrankheiten.

DIADYNAMISCHE STRÖME /DIADYNAMIK/

Diadynamische Ströme sind eine Kombination aus einem galvanischen Strom und einer Impulsstromkomponente. Diadynamische Ströme, die auch Bernard-Ströme genannt werden, entstehen durch die Applikation der Halbwellen eines gleichgerichteten sinusförmigen Wechselstroms auf einen untergelagerten Gleichstrom.
Therapeutischer Effekt:
Diadynamische Ströme wirken schmerzstillend, senken die Muskelspannung, erweitern die Blutgefäße, fördern das Wachstum der Muskelmasse. Sie werden auch zur Elektrostimulation von gesunden Muskeln oder geringfügig geschädigten Muskeln (z. B. infolge von Paresen oder Muskelschwund aufgrund von Inaktivität) angewendet.
Anzeigen:

  • Schmerzsyndrome,
  • Neuralgien,
  • Diskopathie,
  • Periarthritis,
  • Veränderungen nach Traumata des Bewegungsapparats,
  • Zyanose der Gliedmaßen,
  • Gürtelrose.

Wärmetherapeutische Behandlungen /Sollux/

Wärmtherapeutische Behandlungen mit einer Sollux-Lampe für Bestrahlung mit Infrarotlicht. Die Strahlungsenergie, welche von den Geweben absorbiert wird, vergrößert die kinetische Energie ihrer Moleküle, wodurch sie sich erwärmen.
Therapeutischer Effekt:
Infolge der Strahlung kommt es zur vermehrten Durchblutung der Gewebe, Senkung der Muskelspannung, Beschleunigung des Stoffwechsels, Stimulation der Hautrezeptoren sowie Erhöhung der Schmerzschwelle, was eine Linderung von Schmerzen mit sich bringt.
Anzeigen:

  • chronische subakute Entzündungszustände,
  • chronische Gelenkentzündung und Periarthritis,
  • Neuralgien und Schmerzsyndrome mit verschiedenen Ursachen,
  • Zustände nach bakteriellen Entzündungen der Haut und Weichteilgewebe.

Tens – transkutane elektrische Nervenstimulation

Ströme mit einer mittleren und hohen Frequenz, die stark schmerzstillend wirken.
Therapeutische Effekte: die schmerzstillende Wirkung wird durch die Stimulation der Nerven erzielt.
Anzeigen:

  • Schmerzsyndrome der Muskeln,
  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule und Gelenke, Neuralgien.

Elektrostimulation der Muskeln

Stimulation der Muskeln mit elektrischem Impulsstrom. Die Behandlung bewirkt eine kontrollierte Muskelkontraktion, ohne Einbeziehung des Nervensystems, das für eine Kontraktion unter normalen Bedingungen verantwortlich ist.
Therapeutische Effekte: Die Elektrostimulation der Muskeln findet Anwendung bei neurologischen Erkrankungen, bei denen die Übertragung von Nervenimpulsen zu den Muskeln gestört ist. Vergrößerung der Muskelkraft, Verbesserung der Durchblutung.
Anzeigen:
Muskelschwäche, teilweise Schädigung der peripheren Nerven, Muskelschwund, sekundäre Folgen von schlaffen Lähmungen der Muskeln.



 

Bestrahlung mit polarisiertem Licht /Bioptron/

Die Behandlung wird mit Hilfe einer Lampe durchgeführt, die polarisiertes Licht emittiert, das biostimulierend wirkt.
Therapeutischer Effekt:
Die Behandlung beschleunigt die Wundheilung.
Anzeigen:

  • Hautkrankheiten,
  • Traumata,
  • Muskel- und Gelenkschmerzen.

Kryotherapie – Kältegels

Lokale Kühlung der Haut mit Beuteln mit Kältegels.
Therapeutischer Effekt:
Verminderung von Schmerzen, Hemmung von Entzündungsvorgängen, Senkung der Muskelspannung, Verminderung von Schwellungen, Vergrößerung der Beweglichkeit der gekühlten Gelenke, Vergrößerung der Muskelkraft,
Verkürzung der Behandlungsdauer von Kontusionen,
Linderung von Beschwerden nach Verbrennungen.
Anzeigen:

  • Rheuma,
  • Entzündungszustände des Bewegungsapparats,
  • posttraumatische und postoperative Ödeme der Gelenke,
  • erhöhte Muskelspannung.

Lokale Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff

Das Gerät KRIOPOL erlaubt es, die Haut des Patienten lokal mit Hilfe eines Strahls von kaltem Stickstoffnebel von einer Temperatur von minus 150 °C zu kühlen.
Therapeutischer Effekt:

  • Verminderung von Schmerzen, Hemmung von Entzündungsvorgängen, Senkung der Muskelspannung, Verminderung von Schwellungen,
  • Verminderung von Schmerzen, Hemmung von Entzündungsvorgängen, Senkung der Muskelspannung, Verminderung von Schwellungen, Vergrößerung der Beweglichkeit der gekühlten Gelenke, Vergrößerung der Muskelkraft,
  • Verkürzung der Behandlungsdauer von Kontusionen,
    Linderung von Beschwerden nach Verbrennungen.

Anzeigen:

  • rheumatoide Erkrankungen,
  • Kontusionen (Verrenkungen, Verstauchungen, Brüche, Zerrungen von Sehnen),
  • Diskopathien, Tendopathien, Myalgien,
  • postoperative Ödeme,
  • Verbrennungen.

Arzneimittel-Inhalationen

 Die Behandlung wird nur durchgeführt, wenn eine ärztliche Überweisung vorliegt.

Therapeutische Effekte:

beschleunigen die Reinigung der Atemwege, vergrößern die Schleimabsonderung, regen die Flimmerbewegung der Flimmerhärchen in der Schleimhaut an, verdünnen die Absonderungen der Atemwege und erleichtern die Bewertung dieser Absonderungen, haben eine lindernde Wirkung.
Anzeigen:

  • chronische Rachen- und Nasenkatarrhe,
  • Erkrankungen der Bronchen und Lungen,
  • Erkrankungen der oberen Atemwege,
  • Kehlkopfentzündung unter Ausschluss von akuten Zuständen,
  • Allergien,
  • Zustände der Stimmerschöpfung,
  • andere Erkrankungen des Atmungssystems.

Paraffintherapie

Lokale Umschläge mit Paraffin von einer Temperatur von bis zu 38 °C.
Therapeutischer Effekt:
Die Temperatur und der mechanische Druck des Umschlags verbessern die Durchblutung und die Resorption von Exsudatflüssigkeiten.
Anzeigen:

  • Entzündungszustände der Gelenke,
  • Entzündungszustande der Sehnen und Weichteilgewebe,
  • degenerative Veränderungen,
  • Kontrakturen der Sehnen und Weichteilgewebe,
  • Erkrankungen der Gelenke mit verschiedenen Ursachen,
  • Gelenkkontrakturen, Narben.

Elektromagnetisches Feld stabiler und niedriger Frequenz

Unter dem Einfluss des Magnetfelds verlagern sich die Ionen in den Zellen des Körpers, eine Hyperpolarisation der Zellmembran bewirkend, und beschleunigen dadurch den Stoffwechsel, besonders während stattfindender energetischer Prozesse. Infolge dessen nutzt die Zelle Sauerstoff in einem größeren Maße. Die verbesserte Durchblutung der Zelle während der Einwirkung des elektromagnetischen Felds erhöht den Druck des Sauerstoffpotentials.
Therapeutischer Effekt:
Die Magnetfeldbehandlung lindert Schmerzen und Entzündungszustände, lockert verspannte Muskeln, verbessert die Resorption von Sauerstoff sowie Nährstoffen durch die Gewebe und verbessert den peripheren Kreislauf, stimuliert die Erneuerung von Kollagen, beschleunigt Regenerationsprozesse und das Zusammenwachsen von Knochen.
Anzeigen:

  • Spätbehandlung von Knochenbrüchen,
  • Kontusionen, Verrenkungen, Verstauchungen, Verletzungen von Bändern, Traumata von Sehnen,
  • Neuralgien, Neurome, Phantomschmerzen,
  • Störungen des arteriellen Kreislaufs mit peripherem Charakter.

Interferenzstrom /Interdyn/

Therapeutischer Effekt:
Je nach den gewählten Parametern kann Interferenzstrom schmerzstillend wirken, die Durchblutung sowie die Resorption von Nährstoffen durch die Gewebe erhöhen oder die Muskelspannung senken. Darüber hinaus stimuliert Interferenzstrom die Skelettmuskulatur zur Kontraktion, er erweitert die Blutgefäße und verbessert dadurch den peripheren Kreislauf.
Anzeigen:
Behandlung von Schmerzsyndromen, die mit erhöhter Muskelspannung einhergehen.

Iontophorese

Die Iontophorese ist eine elektrotherapeutische Behandlung bei der, unter Anwendung eines elektrischen Feldes, Ionen in die Gewebe gebracht werden. Für die Iontophorese können also nur chemische Verbindungen genutzt werden, die einer elektrolytischen Dissoziation unterliegen. Chemische Verbindungen, die solche Eigenschaften haben, werden Elektrolyten genannt. Die Dauer der Behandlung und das richtige Medikament bestimmt der Arzt.
Therapeutischer Effekt:
Die Iontophorese hat, je nach dem verwendeten Medikament, eine antientzündliche oder schmerzstillende Wirkung.
Anzeigen:

  • Entzündungszustände der Gelenke,
  • Schmerzsyndrome mit verschiedenen Ursachen,
  • erhöhte Muskelspannung und Kontrakturen,
  • periphere vasomotorische Störungen,
  • schlecht zusammenwachsende Knochen,
  • verhärtete Narben,
  • antientzündliche und desensibilisierende Wirkung,
  • schmerzstillende Wirkung,
  • bakteriostatische Wirkung.

Biostimulationslaser

Eine Behandlung die auf der präzisen Bestrahlung der Gewebe mit Hilfe von Laserlicht mit biostimulierenden Eigenschaften beruht. Die Wirkung der infraroten Laserstrahlung auf den Körper basiert auf der Zuführung von Energie von erhöhter Intensität zu den tief im Körper liegenden Geweben, die durch Anwendung von physikalischen Methoden nicht erreichbar sind.
Therapeutischer Effekt:
Dank ihrer schmerzstillenden, antientzündlichen, abschwellenden, regenerativen und wundheilenden Wirkung wird die Laserstrahlung in der Sportrheumatologie, Stomatologie, Dermatologie und medizinischen Kosmetik eingesetzt.
Anzeigen:

  • Arthrose,
  • Schmerzsyndrome bei Diskopathie der Hals- und Lendenwirbelsäule,
  • Periarthritis,
  • Beschwerden, die aufgrund der Überlastung der Muskeln und periartikulären Weichteilgewebe entstanden sind,
  • Entzündungen der Sehnen, Faszien, Sehnenscheiden und Schleimbeutel der Gelenke,
  • schlecht zusammenwachsende Knochen,
  • chronische Entzündungszustände,
  • Neuralgien der peripheren Nerven,
  • Neuritis diabetica,
  • schlecht verheilende Wunden und Geschwüre.

Biostimulationslaser punktuelle Behandlung

Eine Behandlung die auf der präzisen Bestrahlung der Gewebe mit Hilfe von Laserlicht mit biostimulierenden Eigenschaften beruht.
Therapeutische Effekte: Dank ihrer schmerzstillenden, antientzündlichen, abschwellenden, regenerativen und wundheilenden Wirkung wird die Laserstrahlung in der Sportrheumatologie, Stomatologie, Dermatologie und medizinischen Kosmetik eingesetzt.


Anzeigen:

  • Arthrose,
  • Schmerzsyndrome bei Diskopathie der Wirbelsäule,
  • Periarthritis,
  • Beschwerden, die aufgrund der Überlastung der Muskeln und periartikulären Weichteilgewebe entstanden sind,
  • Entzündungen der Sehnen, Faszien, Sehnenscheiden und Schleimbeutel der Gelenke,
  • schlecht zusammenwachsende Knochen,
  • chronische Entzündungszustände,
  • Neuralgien der peripheren Nerven,
  • Neuritis diabetica,
  • schlecht verheilende Wunden und Geschwüre.

Gruppengymnastik

Übungen, die in Gruppe unter Aufsicht eines Physiotherapeuten in einem speziell dafür bestimmten Saal ausgeführt werden. Die Übungen werden an die Möglichkeiten, das Alter und den Gesundheitszustand des Patienten angepasst. Die Behandlung dauert 20-25 Minuten.
Therapeutischer Effekt:
mobilisiert die funktionellen Reserven des Kreislauf- und Atmungssystems, vergrößert die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit, verbessert die Funktion der Gelenke und der Wirbelsäule, beugt den Folgen von Bewegungsmangel vor und stärkt die Muskeln.
Anzeigen:

  • orthopädisch-traumatische Erkrankungen,
  • neurologische Erkrankungen,
  • rheumatologische Erkrankungen,
  • Erkrankungen des Kreislauf- und Atmungssystems,
  • Stoffwechselerkrankungen,
  • hormonelle Störungen.

Einzelgymnastik

Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparats mit Hilfe von speziellen Rehabilitationsgeräten.
Therapeutischer Effekt:

  • mobilisiert die funktionellen Reserven des Kreislauf- und Atmungssystems,
  • vergrößert die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit,
  • verbessert die Funktion der Gelenke und der Wirbelsäule,
  • beugt den Folgen von Bewegungsmangel vor und stärkt die Muskeln.

Anzeigen:

  • Neuralgien,
  • Nervenentzündungen,
  • degenerativ Erkrankungen,
  • Rheuma der Weichteilgewebe,
  • Zustände nach Traumata,
  • orthopädisch-traumatische Erkrankungen, neurologische Erkrankungen, rheumatologische Erkrankungen, Erkrankungen des Kreislauf- und Atmungssystems, Stoffwechselerkrankungen,
  • hormonelle Störungen.

Passive Übungen, die mechanisch ausgeführt werden, unter Anwendung der CPM-Schiene

Eine Schiene, welche die Ausführung von Übungen für das Knie- und Hüftgelenk ermöglicht, um bei degenerativen Veränderungen und nach operativen Eingriffen die Beweglichkeit zu vergrößern.




 

Solebad

Für Solebäder nutzen wir heilendes Jod-Brom-Salz aus Bochnia. Dieses Salz dringt während des Bads in die Haut und in einer kleinen Menge auch ins Blut. Durch die Einwirkung auf die Rezeptoren der Haut beeinflusst es das autonome Nervensystem sowie die Gewebshormone und löst dadurch viele lokale und allgemeine Reaktionen, wie die Verminderung der Reizbarkeit der sensorischen Nerven und Bewegungsnerven, die Erhöhung der Durchblutung der Haut, die Normalisierung des Blutdrucks, die Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Herzens, die Regelung des Blutkreislaufs, die Erhöhung der Ventilation der Lunge, die Beschleunigung des Stoffwechsels, die Erhöhung der Diurese (Harnausscheidung) und die Stärkung der Abwehrkräfte, aus. Deshalb kann oft bereits nach einigen Behandlungen eine Linderung der Schmerzen beobachtet werden.
Die Temperatur der Vollbäder beträgt 36-37°C. Die Dauer des ersten Bades überschreitet nicht 10-12 Minuten und jedes weitere Bad ist um 2 Minuten länger. Die optimale Badedauer beträgt 15 Minuten und die Konzentration von Sole 3%, für Kinder wird eine Konzentration von Sole von ca. 2% empfohlen.
Anzeigen:

  • Spondylarthrose und Arthrose,
  • posttraumatische Erkrankungen des Bewegungsapparats.
  • Hypertonie 1. Grades,
  • Wechseljahre,
  • chronische Erkrankungen der Atemwege, bronchiales Asthma,
  • Hautkrankheiten, insbesondere Schuppenflechte, Prurigo und Hautallergien.

Gegenanzeigen:

  • Kreislaufinsuffizienz,
  • Krankheiten der Koronargefäße mit Angina pectoris,
  • Herzklappenfehler,
  • Schilddrüsenüberfunktion,
  • Eierstockfunktionsschwäche,
  • Entwicklungsstörungen der Geschlechtsorgane.

Mechanische Massage – Hydrojet

Diese Massage ist eine Art der Massage mit Geräten und wird auf einem speziell konstruierten Bett, auf dem der Patient liegt, ausgeführt. Der Patient wird von warmen Wasserstrahlen massiert, die sich kreisend unter einer elastischen Kautschukmembran bewegen. Die Membran schützt den Patienten gleichzeitig vor dem direkten Kontakt mit Wasser. Je nach ärztlicher Empfehlung bewegen sich die Wasserstrahlen von den Füßen bis zur Hasswirbelsäule, von der Mitte des Körpers nach außen oder innerhalb einer gewählten Körperpartie. Mit dieser Massage werden aufgrund der mechanischen und thermischen Einwirkung des Wassers auf die massierten Gewebe ähnliche Ergebnisse wie bei der klassischen Massage erzielt.
Anzeigen:

  • Arthrose und Spondylarthrose,
  • Muskelschmerzen aufgrund von Überlastung und einer „schlechten“ Körperhaltung,
  • chronische Gelenkentzündung,
  • Muskelschwund aufgrund von Bewegungsmangel,
  • Paresen,
  • Verspannungen und Krämpfe der Muskeln,
  • Störungen des peripheren Kreislaufs,
  • übermäßige Hautschlaffheit,
  • Überlastung des Körpers und Stress,
  • Überarbeitung und allgemeine Müdigkeit,
  • Müdigkeit nach intensiver körperlicher Anstrengung,
  • Cellulitis,
  • Fettleibigkeit.

Gegenanzeigen:

  • Hautkrankheiten mit eiterigen Veränderungen und Ekzemen,
  • nicht verheilte Wunden nach Verletzungen und Eingriffen,
  • akute Entzündungszustände,
  • Zustände, bei denen eine Blutung droht,
  • schwere Hypertonie,
  • schwere koronare Herzkrankheit,
  • frische Blutpfropfen,
  • große Krampfadern /es kann eine Rückenmassage ausgeführt werden/,
  • akutes Sudeck-Syndrom,
  • Zeit unmittelbar nach Brüchen, Verrenkungen, Verstauchungen,
  • Krankheitszustände, die mit einer hohen Körpertemperatur (über 38°C) einhergehen,
  • letzte Monate der Schwangerschaft.

Perlbad in heilendem Thermalwasser zusammen mit Farbtherapie

Das Perlbad wird in einer Wanne mit Mineralwasser, dem durch spezielle Düsen Druckluft von einem Druck von ca. 1 Atmosphäre zugeführt wird, durchgeführt. Solch ein Band hat eine entspannende, beruhigende, kreislauf- und stoffwechselfördernde Wirkung. Während des Bades wird auch der Einfluss von entsprechenden Farben auf den menschlichen Körper genutzt, was seine Wirkung verstärkt. Gleichzeitig mit dem Einschalten des Programms einer sanften Massage mit Druckluft in der Badewanne, wird das Wasser zusätzlich mit in warmen Farbtönen gehaltenem Licht beleuchtet, das mit dem Ende des Programms ausgeschaltet wird.
Die Anzeigen für die Farbtherapie gehen aus dem Einfluss der einzelnen Farben auf unseren Körper hervor:
Grün – wirkt lindernd, beruhigend, stellt das psychische Gleichgewicht wieder her, lindert die Folgen von Stress,
Gelb – vergrößert die Sensibilität der Sinne,
Orange – gibt ein Gefühl von Sicherheit, lindert Angstzustände und depressive Zustände, stabilisiert den Kreislauf,
Rot – wirkt stark anregend, sowohl intellektuell als auch emotionell,
Blau – beruhigt, entspannt, aber wirkt nicht einschläfernd. Beseitigt emotionelle Instabilität, fördert die Konzentration,
Violett – stimuliert alle energetischen Prozesse, fördert aber nicht die Konzentration, wirkt sich positiv auf die Kreativität aus.
Anzeigen:

  • Arthrose der peripheren Gelenke und Spondylarthrose,
  • Erkrankungen der Muskeln und des Nervensystems,
  • Stress,
  • Neurosen,
  • Arbeitssucht,
  • Schlaflosigkeit.

Gegenanzeigen:

  • infektiöse Krankheiten,
  • Entzündungszustande und eiterige Veränderungen der Haut,
  • Menstruation, Schwangerschaft.

Unterwassermassage in heilendem Thermalwasser zusammen mit Farbtherapie

Diese Behandlung wird in einer Wanne mit Mineralwasser, dem durch spezielle Düsen Druckluft zugeführt wird und das somit eine hydrodynamische Wirkung hat, durchgeführt. Die Heilwirkung einer solchen Behandlung basiert auf den summierten physikochemischen, thermischen sowie mechanischen Reizen auf unseren Körper.
Während der Unterwassermassage wird auch der Einfluss von entsprechenden Farben auf den menschlichen Körper genutzt, was ihre Wirkung verstärkt. Während der Behandlung wird aus den in der Wanne eingebauten Lämpchen Licht in einer entsprechenden Farbe emittiert.
Gleichzeitig mit dem Einschalten des Programms einer Unterwassermassage in der Badewanne, wird das Wasser zusätzlich mit in warmen Farbtönen gehaltenem Licht beleuchtet, das mit dem Ende des Programms ausgeschaltet wird.
Die Anzeigen für die Farbtherapie gehen aus dem Einfluss der einzelnen Farben auf unseren Körper hervor:
Grün – wirkt lindernd, beruhigend, stellt das psychische Gleichgewicht wieder her, lindert die Folgen von Stress, senkt den Blutdruck, hat einen positiven Einfluss auf das Herz und das Sehorgan.
Gelb – vergrößert die Sensibilität der Sinne, hilft die Symptome von Depression zu lindern.
Orange – gibt ein Gefühl von Sicherheit, lindert Angstzustände und depressive Zustände, stabilisiert den Kreislauf,
Rot – wirkt stark anregend, sowohl intellektuell als auch emotionell. Angezeigt bei Paresen (stärkt die Willenskraft). Erhöht den Blutdruck.
Blau – beruhigt, entspannt, aber wirkt nicht einschläfernd. Beseitigt emotionelle Instabilität, fördert die Konzentration. Beschleunigt den Stoffwechsel, verbessert die Arbeit des Herzens und des Kreislaufsystems.
Violett – stimuliert alle energetischen Prozesse, fördert aber nicht die Konzentration, wirkt sich positiv auf die Kreativität aus. Lindert die Symptome von Schlaflosigkeit, unterstützt die Behandlung von Migräne.
Anzeigen für eine Behandlung:

  • rheumatische Erkrankungen,
  • orthopädisch-traumatische Erkrankungen,
  • Stoffwechselstörungen,
  • Erkrankungen der peripheren Gefäße.


Gegenanzeigen:

  • akute allgemeine und lokale Entzündungszustände,
  • nicht verheilte Narben,
  • schlecht zusammenwachsende Knochen,
  • Thrombose.
 

Dauer- oder Intervalltraining auf der Laufbahn oder dem Fahrradergometer

Training unter Anwendung von Geräten. Beim Dauertraining bleibt die körperliche Anstrengung auf einem konstanten Niveau. Das Intervalltraining ist eine Form des körperlichen Trainings bei der sich kurze Phasen von sehr intensiver Belastung und kurze Phasen von moderater Belastung abwechseln.

Morgengymnastik im Kurpark

Das Uzdrowisko Cieplice Sp. z o.o. – Grupa PGU lädt herzlich ein zu: Morgengymnastik im Kurpark.
Die von qualifizierten Physiotherapeuten des Uzdrowisko Cieplice geleiteten Übungen sind für einen gesunden Tagesanfang ideal. Wir laden sowohl unsere Kurgäste als auch die Einwohner von Jelenia Góra ein.
Treffpunkt: beim Eingang zum Pavillon Edward / ul. Park Zdrojowy 4/.
Uhrzeit/Tag: 07:30 Uhr, außer an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen
Dauer: 20 Minuten
Preis: die Übungen sind kostenlos
Die Morgengymnastik findet von Mai bis September statt
Achtung: Die Übungen finden nicht bei Regen statt.
Das Uzdrowisko Cieplice Sp. z o.o. – Grupa PGU behält sich die Möglichkeit vor die Übungen ohne Angabe von Gründen abzusagen.

.

       Sequentielle Druckmassage unter Anwendung
       des Geräts Lymha Tron DL 1200

Diese Behandlung ist eine Massage, die auf dem abwechselnden Hineinpressen von Luft in spezielle Manschetten beruht, die um die obere oder untere Gliedmaße gelegt werden. Da die Manschetten so konstruiert sind, dass sie Kammern haben, ist es möglich diese Kammern in einer gewählten Reihenfolge und Zeit sowie unter entsprechend großem Luftdruck zu füllen. Die Kammern der Manschetten überlappen sich auch, weshalb es nicht möglich ist, dass irgendeine Stelle einer bestimmten Körperpartie nicht massiert wird.

Die Behandlung bewirkt Folgendes:

  • einen besseren Durchfluss von Blut und Lymphe,
  • eine Beschleunigung des Stoffwechsels,
  • eine Erhöhung der Elastizität der Haut,
  • eine schnellere Ausscheidung von Flüssigkeiten und Giftstoffen aus dem Körper,
  • eine bessere Durchblutung der Muskeln und deren bessere Versorgung mit Nährstoffen,
  • eine Linderung von Schwellungen und des Gefühls von schweren, müden Beinen.
Anzeigen:
  • lymphatische Insuffizienz,
  • Ödeme der oberen Gliedmaß, z. B. nach einer Mastektomie,
  • Ödeme der unteren Gliedmaßen mit verschiedenen Ursachen,
  • Prophylaxe von venöser Insuffizienz,
  • in der Rehabilitation nach Traumata und Kontusionen,
  • bei Anti-Cellulitis-Behandlungen.

Gegenanzeigen:

  • Epilepsie,
  • arterielle Hypertonie,
  • Niereninsuffizienz,
  • akute Gelenkentzündung,
  • bronchiales Asthma.

Training des Gleichgewichts und des Nerv-Muskel-Zusammenspiels auf der Stabilometrie-Plattform Gamma

Die moderne Stabilometrie-Plattform Gamma mit zwei Platten ermöglicht Patienten mit Gleichgewichtsstörungen, Störungen der sensomotorischen Kontrolle, Störungen der Nerv-Muskel-Koordination (Körperkoordination) und Störungen der Belastungsverteilung ein professionelles Training. Zusätzlich können die zwei Platten der Plattform unterschiedlich zueinander platziert werden, was auch für Sportler nützlich ist, da sie so funktionelles Training in einer Position machen können, die für ihre Disziplin charakteristisch ist.
Bei einem Training mit der Stabilometrie-Plattform Gamma wird außerdem visuelles und akustisches Feedback gesendet. Die Nutzung der Visualisierung als Biofeedback stärkt die Motivation für das Training und vergrößert seine Attraktivität im Vergleich mit traditionellem Training.
Therapeutischer Effekt:
Das Biofeedback ermöglicht dem Patienten eine korrekte Belastung der Füße, Übertragung des Körpergewichts, Stabilisierung der Hüfte und mobilisiert schwächere Muskelpartien unseres Körpers. Die Visualisierung der korrekten Ausführung der Bewegung und die zusätzliche Option eine Figur aus Spielen zu verkörpern, motiviert den Patienten und ermöglicht es, die Übungen an die Bedürfnisse der konkreten Person anzupassen. Mit Übungen auf der Stabilometrie-Plattform Gamma kann Folgendes erzielt werden:

  • das Wiedererlernen des korrekten Ganges, die Verbesserung der Reaktionszeit,
  • die Verbesserung des Gleichgewichts und Bewegungsflusses,
  • die Verbesserung der sensomotorischen Kontrolle,
  • eine bessere Belastungsverteilung.

Ein Patientenregister ermöglicht es uns die Fortschritte der Patienten während der Rehabilitation übersichtlich festzuhalten, was sowohl für Ärzte und Patienten als auch für Versicherungsanstalten nützlich sein kann.
Anzeigen:

  • Zustände nach der Implantation einer Endoprothese,
  • multiple Sklerose,
  • Parkinson-Krankheit,
  • Gleichgewichtsstörungen,
  • infantile Zerebralparese,
  • Zustände nach Gehirnschlägen,
  • Schäden des zentralen Nervensystems,
  • degenerative Erkrankungen der Knie und Hüftgelenke,
  • Zustände nach Sportverletzungen der unteren Gliedmaßen,
  • Rückenschmerzen.

Passive Übungen, die mechanisch ausgeführt werden, unter Anwendung des Artromaten

Eine motorisierte Bewegungsschiene für die ständige, passive Mobilisation des Knie- und Hüftgelenks.
Anzeigen:

  • Zur Behandlung der meisten Traumata und Erkrankungen des Knie- und Hüftgelenks sowie zur Rehabilitation nach Operationen und Eingriffen,
  • Arthrotomien, Athroskopien zusammen mit Synovektomie, Arthrotlyse oder anderen Eigriffen am Gelenk,
  • Mobilisierung der Gelenke unter Betäubung, operativ versorgte Brüche und Pseudoarthrosen,
  • alle wiederherstellenden Operationen (mit der Möglichkeit von Übungen),
  • Eingriffe in Weichteilgewebe im Gelenk,
  • Patellektomien,
  • Osteotomien,
  • Meniskektomien,
  • Endoprothesenplastiken des Knies/der Hüfte,
  • Plastiken der Kreuzbänder,
  • Operationen des Gelenkknorpels,
  • autologe Knorpelzelltransplantation,
  • Verstauchungen und Kontusionen des Gelenks,
  • Arthroplastik, inklusive Implantationen und Implantationen von Endoprothesen,
  • Tumoroperationen am Gelenk,
  • plastische Operationen an den Muskeln,
  • alte Gelenkentzündungen.

Individuelle Übungen mit einem Physiotherapeuten

Ein Programm von Rehabilitationsübungen, die an den Gesundheitszustand und die Möglichkeiten des Kurgasts individuell angepasst werden. Die Übungen werden unter der individuellen Betreuung eines Physiotherapeuten ausgeführt.

Dreidimensionale Wirbelsäulentraktion

Wir laden dazu ein, eine Behandlung der Traktion der Lenden- oder Halswirbelsäule, die auf einem speziellen, für diesen Zweck bestimmten Traktionstisch durchgeführt wird, in Anspruch zu nehmen (solch eine Behandlung wird in Niederschlesien nur in Cieplice angeboten). Während der Wirbelsäulentraktion werden die Gelenkflächen der nebeneinander liegenden Wirbel voneinander entfernt. Die Vergrößerung des Raums zwischen den Wirbeln bewirkt die Verminderung des Drucks auf die gereizten Strukturen der Wirbelsäule und die Rehydrierung der Bandscheiben. Da die Behandlung eine schmerzstillende Wirkung hat, wird sie bei akuten Schmerzen der Wirbelsäule, insbesondere bei Bandscheibenbrüchen und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule, empfohlen.
Durchführung der Behandlung:
Während der Behandlung liegt der Patient auf dem Bauch oder Rücken. Da die Möglichkeit besteht, die Tischplatte unter verschiedenen Winkeln einzustellen, kann der Patient eine Lage gebracht werden, die für ihn am schmerzlosesten ist. Unter Berücksichtigung der ärztlichen Empfehlungen und des klinischen Zustands des Kranken, wählt der Physiotherapeut die Parameter der auf die Wirbelsäule wirkenden Traktion. Die Behandlung dauert durchschnittlich 20 – 40 Minuten. Eine Serie von 10 Traktionen zweimal in der Woche vermindert den Druck auf die Nervenwurzel und deren Schwellung deutlich, was eine Senkung der Dosis von Schmerzmitteln mit sich bringt (solch eine Wirkung kann sogar nach der ersten Behandlung beobachtet werden).
Film:
https://www.youtube.com/watch?v=wQMr87riJXQ

Anzeigen:

  • akute oder chronische Schmerzen der unteren oder oberen Wirbelsäule,
  • akute und chronische Nervenwurzelentzündung,
  • Bandscheibenbruch,
  • Bandscheibenvorfall,
  • degenerative Bandscheibenerkrankungen,
  • Blockaden der Facettengelenke,
  • Ischias,
  • Druck auf Nervenwurzeln,
  • Kontrakturen von Wirbelsäulenmuskeln.

Gegenanzeigen:

  • fortgeschrittene Osteoporose,
  • Knochenauswüchse (Osteophyten) zwischen zwei Wirbelkörpern,
  • akute Verletzungen der Wirbelsäule oder Verletzungen der Wirbelsäule aufgrund von Traumata,
  • Instabilität der Wirbelsäule,
  • Wirbelsäulenbrüche,
  • rheumatoide Gelenkentzündung,
  • Infektionen und entzündliche Erkrankungen in der Gegend der Wirbelsäule,
  • Tumoren in der Gegend der Wirbelsäule,
  • Gefäßstörungen,
  • Kreislauf- oder Ateminsuffizienz,
  • Schwangerschaft (im Fall der Traktion der Lendenwirbelsäule),
  • Andere Erkrankungen, deren Verlauf durch eine Wirbelsäulentraktion negativ beeinflusst werden kann.

Trockenes Kohlensäurebad

Bei einem trockenen Kohlensäurebad wird die untere Körperpartie mit dem Anhydrid von Kohlensäure behandelt. Diese Therapie eignet sich für Personen, die aufgrund ihrer Erkrankungen kein „nasses“ Kohlensäurebad nehmen können, bei dem hydrostatischer Druck als zusätzlicher Belastungsfaktor hinzukommt. Im Fall von trockenen Kohlensäurebädern ist es nicht nötig, die Oberbekleidung auszuziehen. Da die Behandlungsvorrichtung für ein Kohlensäurebad leicht zugänglich ist, kann solch eine Behandlung von Personen mit einer Dysfunktion des Bewegungsapparats anstatt „nasser“ Bäder in Anspruch genommen werden.
Die Heilwirkung von Kohlensäure beruht darauf, dass sie die Freisetzung von histaminähnlichen Substanzen und Azetylcholin verursacht, wodurch die Kapillaren, arteriellen und venösen Gefäße erweitert werden.
Dies wiederum bringt eine Senkung sowohl des normalen als auch krankhaft erhöhten Blutdrucks mit sich. Der oben erwähnte Prozess geschieht ohne einen zusätzlichen thermischen Faktor. Trockene Kohlensäurebäder werden im Fall von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Gefäßerkrankungen des Gehirns empfohlen, bei denen hydrostatisch und thermisch belastende nasse Kohlensäurebäder ausgeschlossen sind.
Kohlensäurebäder wirken beruhigend, entspannend und verbessern das Allgemeinbefinden.
Anzeigen für eine Behandlung:

  • Störungen des peripheren Kreislaufs,
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems,
  • rheumatische Erkrankungen,
  • Verbrennungen,
  • Erfrierungen,
  • Geschwüre der Unterschenkel,
  • Hypotonie und Hypertonie,
  • diabetische Gangränen (beschleunigt das Verheilen von offenen Wunden).

Gegenanzeigen:

  • Arteriosklerose der Herzkranzgefäße,
  • Niereninsuffizienz und Erkrankungen der Nieren,
  • akute infektiöse und nicht infektiöse Krankheiten,
  • bösartige Tumore in der aktiven Phase,
  • Schwangerschaft.


Klauzula informacyjna - cel: zapisanie się do newslettera
Zgodnie z art. 13 ogólnego rozporządzenia o ochronie danych osobowych z dnia 27 kwietnia 2016 r. (Dz. Urz. UE L 119 z 04.05.2016) informujemy, iż:
1) podanie danych osobowych jest dobrowolne
2) administratorem Pani/Pana danych osobowych jest Uzdrowisko Cieplice Sp. z o.o. - Grupa PGU z siedzibą w Jeleniej Górze, ul. P. Ściegiennego 9B
3) kontakt z Inspektorem Ochrony Danych - iod@uzdrowisko-cieplice.pl nr tel. 75 75 510 05 w. 356
4) Pani/Pana dane osobowe przetwarzane będą w celu subskrypcji do newslettera na podstawie Art. 6 ust. 1 lit. a ogólnego rozporządzenia o ochronie danych osobowych z dnia 27 kwietnia 2016 r.
5) Pani/Pana dane osobowe przechowywane do momentu żądania usunięcia z subskrypcji
6) posiada Pani/Pan prawo do żądania od administratora dostępu do danych osobowych, prawo do ich sprostowania usunięcia lub ograniczenia przetwarzania, prawo do cofnięcia zgody oraz prawo do przenoszenia danych
7) ma Pani/Pan prawo wniesienia skargi do organu nadzorczego - Prezesa Urzędu Ochrony Danych Osobowych